Sämtliche Bakterien in der Mundhöhle begünstigen die Entstehung von entzündlichen Zahnerkrankungen. So kann beispielsweise Karies oder Parodontitis entstehen und sich unbemerkt bis in den Zahnnerv ausweiten, wo sie Schmerzen verursacht und sogar zum Absterben des Nervs führen kann. Selbst der Kieferknochen bleibt nicht verschont. Zahnlockerungen, Knochenabbau und Zahnverlust sind mögliche Folgen.

Eine solch weit fortgeschrittene Infektion bedarf einer sorgfältigen Behandlung. Dies ist Aufgabe der Endodontie. Sie befasst sich mit der Behandlung aller Entzündungen des Zahnmarks, der Blutgefäße und Nerven. Die häufigste Therapie ist die Wurzelbehandlung. Sie legt den entzündeten Nerv frei und beseitigt die Entzündung. Hierfür nutzen wir in unserer Praxis einen Softlaser. Dieser ist besonders schonend und präzise, sodass selbst der verästeltste Wurzelkanal optimal behandelt werden kann. Der Softlaser wirkt darüber hinaus antibakteriell, entzündungshemmend und fördert die Wundheilung.

Ziel jeder Wurzelbehandlung ist es, die Zahninnenräume so zu verdichten, dass ein erneuter Bakterienbefall nicht mehr möglich ist. Dies geschieht mittels einer Wurzelkanalfüllung. Sie versiegelt die Zahnwurzel, sodass der Zahn hermetisch verschlossen wird und gegenüber einer erneuten Bakterienansiedlung resistent ist. Zähne, die auf diese Weise therapiert worden sind, können noch jahrelang erhalten bleiben, sofern keine erneute Entzündung in unmittelbarer Nähe auftritt.

Sie fürchten, dass bei Ihnen eine Wurzelentzündung vorliegt? Zögern Sie nicht und kommen Sie in unsere Praxis. Im Rahmen der Endodontie können wir Ihnen dabei helfen, Ihre Zähne durch eine Wurzelbehandlung in Halle (Saale) zu erhalten.